Dreadart ist bei den aufgeführten Netzwerken verteten.
Schau doch mal auf meinen Profilen vorbei. Es lohnt sich gleich doppelt! Manchmal werden spontan Termine frei, oder es gibt was zu gewinnen. Auch hast Du so die Gelegenheit mehr über mich und Dreadart zu erfahren, dir stets aktuelle Fotos anzusehen und mich zu deinem Freundeskreis hinzuzufügen.

Dreadlocks waschen

„Kannst Du deine Dreadlocks eigentlich waschen?“

Wer kennt sie nicht, die Fragen aller Fragen auf die wohl ein jeder Dreadhead einmal Antwort geben „darf“.

Ganz optimistisch gehe ich davon aus, dass wohl ein jeder Leser hier gewissen Wert auf Körperhygiene legt.
Dreadlocks und Wasser sind durchaus kombinierbar und das Dreads weder zerfallen, noch explodieren wenn sie mit Seife in Kontakt kommen, dürfte uns allen folglich bekannt sein.

Womit sollten Dreads gewaschen werden?
Wann die Dreads das erste Mal waschen?
Was tun bei Juckreiz und Schuppen?

Solche und anderen Fragen möchte ich in diesem Beitrag beantworten.

Und das aus gegebenen Anlass: Viele Dreadheads haben Probleme mit Schuppen, Juckreiz und fettigen Haaren.
Bei einigen wollen die Ansätze einfach nicht verfilzen und wieder andere haben vielleicht gar gesagt bekommen, sie sollten ihre Dreadlocks erst einmal für mehrere Monate nicht waschen.

Lies einfach weiter wenn Du dich von einem dieser Punkte angesprochen fühlst. Gerne darfst Du deine eigenen Erfahrungen und Beiträge zu diesem Thema einbringen – Dazu schreibst Du einfach einen Kommentar zu diesem Artikel.

Gliederung des Artikels:

1. Grundsätzliche Hinweise zum Waschen von Dreadlocks
2. Welche Waschsubstanz eignet sich, welche nicht?
3. Ist spezielles Dreadshampoo sein Geld wert?
4. Wie lange warten mit der ERSTEN Wäsche der Dreadlocks?
5. Probleme mit Juckreiz, Hautirritationen und Schuppen.
6. Die Lösung!

1. Grundsätzliche Hinweise zum Waschen von Dreadlocks:

  1. Dreadlocks können gewaschen werden 😉
  2. Saubere Dreadlocks verfilzen besser als fettige.
  3. Du solltest deine Dreadlocks immer gut trockenen
  4. Was auch immer Du zum waschen der Dreads verwendest, wasch es gründlich aus.
  5. Shampoo und Pflegespülung enthalten Substanzen welche das Verfilzen der Ansätze erschwert.
  6. Deine Kopfhaut ist bemüht einen gewissen Ph-Wert zu halten. Wird sie stark ausgetrocknet, fettet sie stark nach.

2. Welche Seife oder welches Shampoo ist geeignet um Dreadlocks zu waschen?

Kernseife, Arztseife oder Olivenseife beschleunigen den Verfilzungsprozess stark, können aber leicht zu Hautirritationen führen.
Kernseife enthält tierische Inhaltsstoffe, Vegetarier und Veganer wollen also lieber Olivenseife verwenden.
Shampoo und andere Pflegeprodukte sollten als No-Go betrachtet werden.
Antischuppenshampoo macht Haare auch gut kämmbar und ist somit ebenfalls nicht optimal.
Für empfindliche Haut empfielt sich Totes Meersalz Shampoo.

3. Ist spezielles Dreadshampoo von Dreadhq, Knottyboy oder andern seinen Preis wert?

Ich halte die auf dem Markt erhältlichen Produkte schlichtweg für überteuert und überflüssig.
Der Verfilzungsprozess der Dreadlocks wird nicht wirklich beschleunigt. Auch hinterlassen viele dieser Produkte unangenehme Rückstände in den Dreadlocks.
Und wer möchte schon mehrere Euro pro Haarwäsche investieren, wenn eines der oben genannten No Name Produkte eine vergleichbare, oder gar noch bessere Wirkung erzielt?

4. Wann kann ich meine Dreadlocks das erste Mal waschen?

Wie viele Tage Du mit der ersten Wäsche deiner Dreads warten magst bleibt dir überlassen.
Es empfiehlt sich jedoch daran zu denken, dass fettige Haare schlecht verfilzen.
Umso trockener, also umso sauberer deine Dreadlocks sind, desto besser werden sie auch verfilzen. Ich rate meinen Kunden stets die Dreadlocks nach einer Woche und dann in regelmäßigen Abständen, ganz vorsichtig, zu waschen.
Viele Afroshops und Dreadwachsfreaks sagen, dass die erste Haarwäsche erst nach ein, oder zwei Monaten statt finden sollte. Dass ist natürlich ebenso unsinnig wie das Erstellen von Dreadlocks mit Wachs!
Mein Tip: Du solltest dich vor der ersten Wäsche deiner Dreadlocks mit der Häkelnadel vertraut machen.
Nur wenn du die Häkeltechnik bereits gut beherrschst, wirst Du auch dazu in der Lage sein, deine Dreadlocks nach dem Waschen wieder schnell in Form zu bringen.

5. Probleme mit Juckreiz, Hautirritationen und Schuppen

Im Rahmen der Dreadpflege und durch die vielen Emails, welche ich zu diesem Thema erhalten habe, ist mir klar geworden, dass viele Dreadheads Probleme mit Juckreiz, Hautirritationen und schnell fettenden Ansätzen haben.

Das muß nicht sein und lässt sich leicht verhindern!

Das Problem ist meist das Folgendes: Viele Dreadheads benutzen viel zu viel Shampoo oder Seife zum waschen ihrer Dreadlocks. Diese wird dann später nicht gründlich genug ausgewaschen.
Resultat:
Die Rückstände der Waschsubstanz lagern sich auf der Kopfhaut ab, hindern diese am Atmen und führen zu Juckreiz.
Die Haut ist im sprichwörtlich „irritiert“. Die Seifen- bzw. Shampoorückstände bilden einen schmierigen Film auf der Kopfhaut. Dies wird dann meist allgemein als eine „fettige“ Kopfhaut erkannt.
Es juckt, man kratz sich und die Seiferückstände welche sich nun von der Kopfhaut lösen werden als Schuppen verstanden.
Meist folgt an diesem Punkt der Griff zu anderen, agressiveren Waschsubstanzen und oftmals wird gleich noch mehr daovn verwendet. Ganz nach der Devise „Viel hilft viel“ und es wird schlimmer…

6. Was also tun? Die Lösung!

Dreadlocks sind vergleichbar mit einer Jeans oder einem dicken Pullover – wenn es um die Eigenschaften bei der Wäsche geht. Stell Dir vor du wäschst eines der eben genannten Kleidungsstücke.
Wenn Du dazu viel Seife oder Shampoo verwendest und das Kleidungsstück dann binnen einiger Minuten unter der Dusche auswaschen würdest, so wäre es noch immer sehr, sehr seifig!
Deine Dreadlocks verhalten sich bei der Wäsche ganz ähnlich. VERWENDE ALSO GANZ WENIG SEIFE oder SHAMPOO!

1. Die Dreadlocks gründlich durch und durch nass machen.
2. Die Seife oder das Shampoo euer Wahl mit einem Rasierpinsel oder Duschschwamm aufschäumen.
3. Der Schaum wird erst jetzt in kleinen Portionen auf die Ansätze der Dreadlocks aufgetragen.
4. Sobald die Kopfhaut gleichmäßig mit kleinen Schaumhäubchen übersäht ist ein wenig Wasser hinzuführen.
5. Den Schaum vorsichtig einarbeiten.
6. Einwirken lassen.
7. Extrem gründlich auswaschen.

Bei normalen Haaren bildet sich der Schaum während der Haarwäsche dadurch, dass zwischen den einzelnen Haaren Luft eingeschlossen ist. Diese wird dann beim Einarbeiten der Waschsubstanz „raus gedrückt“. Der Schaum bildet sich genau durch eben dieses stetige luft-raus-drücken.
Um Dreadlocks gründlich zu waschen und dabei weniger Seife/Shampoo verwenden zu müssen, bietet es sich folglich an dieses erst aufzuschäumen und dann in die Dreads einzuarbeiten.

8. Das Trocknen der Dreadlocks

Sind die Dreadlocks einmal gewaschen, so sollten sie schnell und vollständig durchtrocknen.
Wie ein feuchtes Wäschestück, so können auch Dreadlocks anfangen unangenehm zu riechen, wenn sie nicht recht zügig trocknen.
Liegt ein Handtuch lange Zeit nass und zusammengeknüddelt in der Waschmaschine, so riecht und schimmelt es im schlimmsten Fall.
Dreadlocks, wenn sie feucht oder Nass zusammengebunden und dann gar noch unter einer Mütze verhüllt werden, werden es dem nassen Handtuch gleich tun.
Also, lieber direkt nach dem Waschen raus in die Sonne, an die frische Luft gehen.
Und wenn das aus Zeitmangel oder aufgrund schlechten Wetters nicht möglich ist, so bietet es sich an die Dreadlocks trocken zu fönen.
Eine Trockenhaube (für etwa 20 euro erhältlich) ist die wohl praktischste Lösung, da sich deine Dreadlocks damit schnell trocknen lassen und Du derweil die Hände frei hast um ein gutes Buch zu lesen.

Hast Du noch Fragen zum Thema oder magst Du meinen Artikel um weitere Ratschläge ergänzen?  Du kannst ganz einfach und ohne dich anmelden zu müssen einen Kommentar verfassen. Ich freue mich auf zahlreiche Wortmeldungen!

Bitte teilt diesen Artikel mit euren Freunden!

Liebe Grüße
Ananda

Dir gefällt dieser Artikel? Dann zeig es auf Facebook indem du auf "Gefällt mir" klickst.

?

Geschrieben am 14. Dezember 2011

In Allgemein | 65 Kommentare »

Dreadlocks in Köln und ein Besuch beim Mützenmann

Dreadlocks, Grünflächen und gute Freunde, was will man mehr?

Seit vielen Jahren bin ich nun nicht mehr in Köln gewesen.
Die meisten Kunden finden ihren Weg stets nach Münster, um sich hier vor Ort Ihre Dreadlocks machen, pflegen oder verlängern zu lassen.

Kurze Haare und Dreads - Geht das?

Gestern bin ich nun also zum ersten mal seit vielen Jahren nach Köln gefahren.
Und obwohl das Wetter nicht das schönste war, so habe ich doch einen sehr positiven Eindruck dieser Stadt bekommen.
Es galt Dreadlocks zu machen und diese auch direkt zu verlängern. Alles wie immer ohne Wachs und Chemie.
Es war ein schöner Tag!

Die Arbeit ging recht zügig voran, die Gespräche und die allgemeine Stimmung waren prima und besonders die Freude seitens meiner Kundschaft über die neue Haarpracht war groß.
Aus den ca. acht Zentimeter langen Haaren wurden innerhalb von etwa fünf Stunden mit einer Häkelnadel und einer Dreadverlängerung schöne, schulterlange Dreadlocks erstellt.

Blonde Dreadlocks aus kurzen Haaren

Mit der Strähnchenmethode und einer Häkelnadel wurden aus den kurzen, acht Zentimeter langen, Haaren diese schönen Dreadlocks gemacht.

Gedreaddet wurde bei meinem guten Freund Lin im so genannten „belgischen Viertel“ in Köln.

Lin ist verantwortlich für den Onlineshop und den Versand der Dreadbags.
Auch gebührt Lin meinerseits ein großes Dankeschön für die viele tätkräftige Unterstützung von Dreadart – ohne Lin wäre Dreadart heute nicht was es ist. DANKE!

Und weil eben Köln, die vielen Grünflächen und das Rheinufer nicht nur meinem Hund Eerah und mir so gut gefallen, sondern so ein Treffen unter Freunden einfach zu selten möglich ist, habe ich mich dazu entschieden jetzt öfters Termine zum Dreadden in Köln anzubieten.

Wer sich also fragt, wo sie/er sich Dreadlocks in Köln machen, pflegen oder verlängern lassen kann, der möge sich bitte bei mir melden.

Ich bin bald wieder da!

Liebe Grüße
Ananda

Dir gefällt dieser Artikel? Dann zeig es auf Facebook indem du auf "Gefällt mir" klickst.

?

Geschrieben am 13. Dezember 2011

In Allgemein | 15 Kommentare »


top
Facebook Terminwunsch? Fragen? Blog Community